Es geht voran in Nürnberg

Seit Herbst 2017 unterstützen Jugendliche aus Nürnberg das Teilprojekt. Sie erarbeiten gemeinsam mit einer Museumspädagogin mögliche Themenschwerpunkte und haben zunächst das Stadtmuseum im Fembohaus besucht. Dabei kristallisierten sich schnell Objekte und Themen heraus, die für die Jugendlichen eine Beschäftigung wert waren.

Die Entwicklung des Buchdrucks, Nürnberg vor und nach dem Krieg, Künstler und Musiker in und aus Nürnberg, Erfindungen aus Nürnberg, Nürnberg als Handelsstadt oder auch die Nürnberger Küche interessierte die Jugendlichen unter anderem.

In einer Diskussion stellte sich schnell heraus, dass viele Themen mit dem Hauptmarkt verbunden werden können. Die Idee vom Hauptmarkt auszugehen und zu schauen, was es an diesem Ort gibt, war schnell entwickelt.

Um nicht alle Themen gleichzeitig zu behandeln, entschieden sich die Jugendlichen für ein Themenfeld, das am Hauptmarkt sehr präsent ist – der Hauptmarkt und der Handel. Schwerpunkte, die den Jugendlichen in den Sinn kamen, waren: Gewürze, Lebkuchen, Christkindlesmarkt, Entwicklung des Handels, der heutige Markt etc.

Die Fragen: Was hat das mit mir zu tun und was war früher, was ist heute am Hauptmarkt los? beschäftigte die Jugendlichen bei der Diskussion. Um eine Verbindung vom Museum und einem Ort, also dem Hauptmarkt, herzustellen, entschied man sich Interviews mit Nürnberger Personen und Persönlichkeiten zu führen, die mit dem Hauptmarkt verbunden sind.

Dabei standen uns Dr. Klemens Gsell (3. Bürgermeister in Nürnberg), Pfarrer Bolowich (Pfarrer der Frauenkirche am Hauptmarkt), Karl-Heinz Enderle (Vorstand der Altstadtfreunde Nürnberg e.V.) , Elisabeth Most und Manfred Jupitz (Vorstände des Bürgervereins Nürnberg Altstadt e.V.) sowie Daniel Ulrich (Baureferent in Nürnberg) Rede und Antwort.

Die Interviews dienen Gruppen, die Youpedia in Nürnberg buchen, als Inspiration und Informationsquelle und werden auf der Website zur Verfügung gestellt.

Im Juni werden die Videos von den Jugendlichen geschnitten und filmisch bearbeitet. Weiteres folgt also…