Gefällt mir 22 Gefällt 22 Mal
58 Aufrufe

Goethe über Frankreich, die Französische Revolution im Zusammenhang mit Flucht

Von Goethe kennt man so einiges, weil man es in der Schule behandelt hat. Zum Beispiel Faust oder Iphigenie. Doch gemeinsam haben wir uns in einem Seminar mit "Hermann und Dorothea" beschäftigt, einer Liebesgeschichte zur Zeit der Französischen Revolution. Denn wir haben in Weimar die trilaterale Sommerschule besucht. Gemeinsam mit Polen, Franzosen und Deutschen haben wir über Goethe und seine ausländischen Bekanntschaften gelesen, über Schiller gesprochen und versucht uns vorzustellen, wie eine Flucht zur Zeit der Französischen Revolution ausgesehen hat. Daraus hat sich unser Projektthema ergeben. Wir befragten Goethe in einem Interview zu Frankreich, der Revolution und zu Flüchtlingen. Auch ein Flüchtling aus dieser Zeit hat uns seine Eindrücke geschildert. Beide Gespräche gibt es hier auch auf französisch, das mit dem Flüchtling auch auf polnisch. Dies sind natürlich keine realen Berichte, sondern literarische Texte. Dafür haben wir gemeinsam in der Bibliothek der Herzogin Anna Amalia recherchiert und gearbeitet.

Also lest nach, was Goethe zu diesen Themen sagt und seid gespannt auf die Erzählungen des Flüchtlings.

Julie aus Frankreich, Marcin aus Polen und Elisabeth und Pauline aus Deutschland wünschen euch viel Spaß beim Lesen.